Freitag, 22. März 2013

6. Lebenswoche

So da bin ich mal wieder ^^

Lang ists her, morgen wird meine Maus schon  7 Wochen alt :)
Endlich finde ich mal Zeit einen Artikel zu schreiben. Es ging echt drunter und drüber zur Zeit, tut mir Leid.

Also, als erstes wollte ich euch sagen, dass meine Maus diese 3-Monats Koliken hat :(
Da haben die kleinen Mäuse extreme Magen- und Darmkrämpfe, und schreien seeeehr viel :(

Anfangs hat sie wirklich mehr als 5 Stunden am Tag geschrien und es ging immer so gegen 21Uhr los und hörste urplötzlich um 3uhr in der Nacht auf.
Dann als sie 6 Wochen alt wurde, war sie sooo ruhig. Ein Traum. Kein Geschreie mehr, es ging ihr super ^^
Und jetzt seit 3 Tagen schreit sie ungefähr eine Stunde am Tag.
Mit dem Stillen klappt es leider nicht mehr, da sie bei der Entlassung aus dem Krankenhaus plötzlich meine Brust verweigert hat, so bekommt sie die Flasche mit Muttermilch. Ich pumpe meine Milch immer ab alle 6 Stunden und ich stille sie auch voll. Sie muss gott sei Dank nicht zugefüttert werden, da ich soviel Milch habe ich könnte Drillinge ernähren ^^

Sie hat auch vor 2 Wochen uns das 1. Mal bewusst angelächelt. Oh das ist sooo süß *__*
Sie "redet" auch schon mit uns. Also klar, sie benutzt keine Wörter aber macht eben tootaaaaal süße Geräusche.

Ich hab ein Kommentar bekommen ich soll doch mal berichten wie sich mein Leben als Mutter so verändert hat.

Es hat sich einiges verändert, von der Lebensweise bis zur Einstellung hin.

Die 1. Woche nach dem Krankenhausaufenthalt war super. Ich konnte viel schlafen, musste alle 4 Stunden zwar aufstehen wegen füttern aber das war nicht weiter schlimm, und hatte viel Zeit für mich. Dann ab der 2.-3.Woche ging es mit dem Koliken los. Ab da wurde es immer schwerer. Kein Schlaf, keine Nerven mehr, Verzweiflung ohne Ende. Ich saß manchmal echt da und hab geheult, weil sie so doll geschrien hatte, dass sie kurze Zeit nicht mehr atmete. Gott sei Dank war meine Mama da und hat mir geholfen wo es nur ging.
Ich komme sehr gut mit der Maus klar, und weiß mittlerweile auch welches Schreien was bedeutet.
Zum Beispiel wenn soe schrill und laut schreit hat sie Bauchschmerzen und wenn sie eher brüllt hat sie Hunger.
Sie lacht schon sehr viel und das entschädigt alles. Sie macht es ja nicht absichtlich mit dem Schreien.
Wir benutzen für ihre Koliken Lefax und Bigaia Tropfen. Die Lefax Tropfen geben wir immer in die Flasche mit rein, bei jeder Mahlzeit. Und die Bigaia bekommt sie immer gegen 21-23Uhr vor der Mahlzeit, die darf man nämlich nur 1mal am Tag geben :)
Und das hilft ihr gut. Vorher hatten wir Sab Simplex, was im Prinzip her das gleiche wie Lefax ist, aber es Lefax hilft ihr besser. Sie pupst auch mehr seit wir Lefax geben.

Wir hatten wirklich alles durch. Fliegergriff, Kirschkerkissen, Trauenkernkissen, Fenchel-Anis-Kümmeltee ( trinkt sie kaum, nur wenn man am Nucki was ranmacht)... wirklich alles. Aber erst seit wir Bigaia Tropfen haben geht es ihr besser ^^

Meine Hebamme kommt auch 1 mal in der Woche vorbei, und gibt uns Tipps usw. :)

Gebadet haben wir sie auch schon öfters, erst mag sie es gar nicht aber dann planscht sie richtig, indem sie mit den Füßen strampelt.

Mittlerweile wiegt sie auch schon 4070g :)
Bei der U3 am 5.3 wog sie 3910g, allerdings mit Body und Windel.

Jaaa, was kann ich noch sagen?
Auto fahren und spazieren gehen liebt sie ^^ Sie schläft dann gaaanz schnell ein ^^

mh... mehr fällt mir nicht ein, Fals ihr Fragen habt schreibt es mir in die Kommentare <3


Bis dann :)