Donnerstag, 25. Oktober 2012

25+6

Morgen startet die 27. Schwangerschaftswoche :)
Die Zeit vergeht soo extrem schnell :O

Ich war ja gestern bei meiner neuen Frauenärztin. Sie ist wirklich eine seehr nette Frau. Wirkt sehr jung, ich dachte sie wär schon etwas älter.
Auf jeden Fall hatte ich doch keine Feindiagnostik, aber dafür ein seeehr langen und ausführlichen Ultraschall.
uuuuuund ich hatte jetzt ein 1000% Outing :D Es bleibt bei einer Prinzessin ^^

Der Kleinen gehts richtig gut in meinem Bauch. Die Ärztin hat versucht das Gesicht im Profil zu erwischen, aber die Kleine Maus hatte Hände UND Füße im Gesicht ^^ xD

Im Großen und ganzen war der Termin sehr toll. Ich habe 2,6 Kilo zugenommen :/
Die Kleine wiegt laut Ultraschall 730g, und ist für die Schwangerschaftswoche zeitgerecht entwickelt.
Ich habe dann noch ein Medikament bekommen gegen Übelkeit und eins was die Scheidenflora reguliert.
Und ich sollte mir Glukose aus der Apotheke besorgen, weil beim nächsten Termin am 13.11 der OGTT gemacht wird. An diesem Tag hab ich dann auch CTG und das dann bei jedem Termin^^
Ich hatte bisher ja nur 1mal CTG im Krankenhaus.

So und zuu heute.

Ich bin grad am Mittagstisch und bekomme ein Anruf von meiner Ärztin, ich solle dringend schnell in die Praxis kommen. Dort angekommen, wurde mir gesagt ich habe eine Schilddrüsenüberfunktion :O

Was bitte soll das ?! War mein erster Gedanke. Ich war seit ich 14 bin bei meiner anderen Ärztin und sie hat das nicht festgestellt -.- ich bin stinksauer auf diese *******
Ich hätte mein Kind dadurch verlieren können, wenn ich länger gewartet hätte :(

Meine Ärztin hat mir dann ein Überweisungsschein gegeben zum Internisten. Dort soll ich behandelt werden. Ich muss dann wahrscheinlich Medikamente dagegen nehmen und schlimmsten falls operiert werden. Aber natürlich nicht in der Schwangerschaft.

Meine Mutter hat eine Schilddrüsenunterfunktion und musste auch operiert werden und nimmt Tabletten.



Kann sich alles nur zum Guten wenden :) immer positiv denken ^^

Dienstag, 16. Oktober 2012

Ein Interview mit einer sehr jungen Mutter

Ich habe heute mal ein Interview für euch. Und zwar geht es im die Jessi, sie ist 17 Jahre alt und bekommt mittlerweile ihr 2. Wunschkind. Beide waren geplant. Sie hat bereits mit 15 Jahren ihre Tochter Hailie-Sophie zur Welt gebracht. Mit ihren Freund ist sie seit 2 Jahren & 2 Monaten zusammen und lebt mit ihm in einer eigenen Wohnung.



1. Frage: Wann hast du das erste Mal den Kinderwunsch verspürt ?

Jessi : Ich wollte schon immer Kinder haben schon als ich ein kleines Mädchen war , ich habe auch oft auf andere Kinder aufgepasst:)

2. Frage: Wie haben deine Eltern reagiert als du ihnen mitgeteilt hast, dass du schwanger bist ?

Jessi :  also meine Mama fand es erst nicht so toll , bis sie sich dan an den gedanken gewöhnt hat den ich bin ja die jüngste und die erst mit einem baby ausserdem war ich ja erst 15 smile und jetzt findet sie das alles total super.

3. Frage : Gab es dadurch das du so jung warst, schlechte Reaktionen von aussen und was war die Schlimmste ?

Jessi : ja klar von vielen aus der schule und von leuten auf der straße immer diese scheiß blicke als wen sie noch nie eine schwangere gesehen haben aber da sollte man drüber stehen smile das schjlimmst , gute frage : ich denke mal das war das , das immer alle diese vorurteile gegen junge Mamis haben und immer sagen das wir es ja nicht schaffen ein kind groß zu ziehen und sowas das war das schlimmste den es hört ja nie auf !

4. Frage : Hattest du in deiner Schwangerschaft Probleme ?

Jessi :  Nein eigendlich nicht ausser das ich im Sommer immer kreislauf probleme hatte aber sonst war alles super!

5. Frage : Wie war die geburt deiner Tochter ?

Jessi :  Also um 3uhr nachts sind wir im Kh angekommen mit dollen wehen (hatte davor schon lange welche)als ich eine spritze gegen die schmerzen bekommen habe war alles super , naja später war es nicht mehr auszuhalten aber der Muttermund wollte einfach nicht weiter aufgehen , aber als es dann langsam los ging hatte ich echt angst und totale schmerzen dann fingen die Presswehen an ich dachte echt das ich sterben muss oder mir unten alles weg platzt. ich habe glaube ich das halbe krankenhaus zusammen geschriehen biggrin aber als sie dann drausen war am 10.09.2011 um 13.54 uhr war alles vergessen ich war glücklich wie noch nie war war das wunderschönste in meinem Leben und das nach über 13stunden schmerzen.

6. Frage : Bekommt ihr Finanzielle Unterstützung vom Amt oder deiner Mutter und wie kommst du damit zurecht so jung Mutter zu sein ?

Jessi :  Also ich komme super zurecht ich dachte echt das es schwieriger ist smile
 Naja mein Mann geht arbeiten und vom Amt bekommen wir ein bisschen Mietanteil , es ist zwar alles nicht gerade viel aber wir müssen jetzt nicht unbedingt so aufs Geld achten , wenn es um unsere Tochter geht sie hat immer alles und vor allem gute sachen auch wenn sie mehr kosten rolleyes , also wir können uns auch Sachen leisten und wenn sie mal teurer sind wird gespart :)





Das wars, ich selber hatte vorher auch Vorurteile gegenüber solch jungen Muttis. Aber Jessi habe ich wirklich als seeeeehr reifes, nettes, höfliches und bodenständiges Mädchen kennengelernt. Sie wirkt sehr erwachsen und reif, und das ist das Entscheidene. Denn meiner Meinung nach gibt es kein perfektes Alter um Kinder zu bekommen. Es hat was mit dir Reife zu tun :)


Ich danke dir, Jessi, für das Interview und hoffe wir bleiben weiterhin in Kontakt. Ich wünsche dir und deiner kleinen Familie alles Glück der Welt und eine angenehme 2. Schwangerschaft :) :*





Donnerstag, 11. Oktober 2012

23+5

Achjaaa, das waren vielleicht Tage voller Ereignisse.

Ich werde euch jetzt mal grob berichten.


Also ich habe mir eine Hebamme gesucht, sie ist suuuper nett.
Ich hatte ja das Problem mit dem Eiweiß im Urin und habe halt mit meiner Hebamme auch drüber gesproche. Sie hat dann nochmal mein Urin untersucht mit einem Streifen und kooomischerweiße nix... nicht ein bisschen. Kein Eiweiß alles paletti..
Sie hat mich dann auch an eine andere Frauenärztin weitergeleitet. Bei der habe ich am 24.10 den ersten Termin. Es wird ein normaler Ultraschall gemacht, Feindiagnostik und die normale Vorsorge eben. Ach da freue ich mich drauf.

Mein Freund arbeitet seit Montag wieder. Er ist ja im August mit seiner Ausbildung fertig geworden und hat echt schnell neue Arbeit gefunden. Natürlich als Maler, was sonst :D
Er arbeitet momentan am neuen Flughafen Schönefeld mit und muss heute den 2. Tag Überstunden machen :o aber was solls. Er verdient 9,75€ pro Stunde. Es ist eine Zeitarbeitsfirma, wo er mal hier und mal da einspringt und der Firma hilft. Ich freue mich zwar, aber bin dennoch traurig weil er ja nicht mit zur Feindiagnostik mitkommen kann. :(

Unser Zimmer ist so gut wie fertig. Es fehlen nur noch ein paar Kleinigkeiten, aber drin schlafen kann man schon ^^

Ich hatte Verdacht auf Schwangerschaftvergiftung..
Ja, durch das Eiweiß im Urin hatte man den Verdacht das ich das habe. Mal eine kurze Erklärung:

Schwangerschaftsvergiftung ist alles andere als schön, man kann es nicht heilen. Das einzigste was da hilft ist zu entbinden. Und das wäre jetzt in dieser Schwangerschaftswoche ein absolutes Risiko. Wenn diese Vergiftung zuu weit voranschreitet kann es zum Tot des Kindes, sowohl zum eigenen Tot  führen, wenn es nicht behandelt wird.

Es haben alle Anzeichen, bzw viele, dafür gesprochen. Also habe ich an dem Tag gegen 22uhr im Sana Klinikum Lichtenberg angerufen und es denen geschildert was mein Problem ist. Zur Antwort bekam ich nur dies:

" Sind Sie eigentlich vollkommen dumm hier wegen so einem Schwachsinn hier um diese Uhrzeit anzurufen? Haben Sie nichts anderes zu tun, als so einen Müll zu denken? Sie sind doch nicht mehr normal. Aber wenn Sie trotzdem soo ein dringendes Bedürfnis haben, eine Schwangerschaftsvergiftung zu haben, müssen se herkommen und dann werden wa ihn helfen wenns jeht!"

Aber in was für einem Ton -.-
und in diesem Scheiß Krankenhaus bin ich geboren -.-

Ansonsten gibts zur Zeit mega Krach mit meiner Mutter..
Sie denkt halt nur weil mein Freund hier wohnt, sich aufzuspielen als wäre sie seine Mutter.
Sie entscheidet für  ihn was er zu tun und zu lassen hat.
Zum Beispiel:

Das neue Zimmer ist ja jetzt bewohnbar, und da mein Freund arbeiten ist, brauch er "seine Ruhe"
( die worte meiner Mutter )
Sie entscheidet jetzt einfach hinter seinem Rücken, das er im neuen Zimmer schlafen soll, OHNE MICH. Damit er seine Ruhe hat! Und kein Arsch fragt ihn mal was er will... Er kann rein nix dazu sagen, weil er nicht hier ist... und das kotzt mich grad richtig an !
Und als ich gesagt habe wo dann das Kind mit dem Stubenwagen schlafen soll meinte sie ganz trocken:

" Nee du kommst dann drüben ins kleine Zimmer mit dem Kind, das schläft nicht hier!"

Ich meine haaallo?? Er bekommt doch dann gar nix mit von der Kleinen?!
Er geht früh um 4uhr ausm Bett, muss 5uhr los zur Arbeit und kommt ( wenn er Überstunden machen muss ) erst nach 20uhr nach hause... wann soll er dann mal was mit der Kleinen machen?
Die kennt doch Ihren Papa gar nicht.
Und ausserdem wurde das Zimmer doch für UNS, nicht für IHN gemacht ?!


Soo das wars dann erstmal, musste mich echt mal auskotzten :D

Werde euch dann spätestens nach der Feindiagnostik berichten, was und wie es war !

Bis danni :*